AID

Ausschuss für Informationsverarbeitung und Datenschutz

Der Ausschuss für Informationsverarbeitung und Datenschutz (AID) wurde vom Betriebsausschuss, das sind alle Betriebsräte und Betriebsrätinnen im Betriebsrat für das wissenschaftliche Universitätspersonal (BRWUP) und im Betriebsrat für das allgemeine Personal (BRAUP) gemeinsam, ins Leben gerufen.

Der AID wurde von allen Fraktionen mit Betriebsräten und Betriebsrätinnen beschickt, welche dieser Thematik kundig sind. Sein Vorsitzender ist außenvertretungsbefugt, der Ausschuss ist nach ArbVG §69(4) geschäftsführend eingesetzt.

Vorsitz: Christian Cenker
Service-E-Mail: aid.betriebsrat

Ein bisschen Zynismus

Sie verwenden Smartphones, Navis, GesundheitsApps, Social Media Kommunikations- und Kooperationstools sowie internationale Suchmaschinen oder haben gar einen privaten kostenlosen eMail-Account: Warum interessieren Sie sich dann für Datenschutz, wenn Sie sowieso fast alles über sich preisgeben?

Aber: Nachdem nun digitale Kompetenzen auch in der Schule unterrichtet werden (sollen), allerortens Datenschutzrichtlinien erlassen werden, die die Benutzer und Benutzerinnen  sensibilisieren und auch die Sicherung und Verschlüsselung von Daten einfach unterstützt durch das jeweilige Betriebssystem möglich ist, wird auch hier ein "Umdenken" stattfinden.

Wichtige Sicherheitshinweise

Der ZID hat auf seinen Seiten für alle wichtige, sehr nützliche und wegen der Datenschutzrichtlinie der Universität Wien zum Großteil verbindliche Hinweise

Aktuelle Meldungen

Die aktuellsten Informationen finden Sie im Intranet unter DSGVO, ZID-Policies sowie Betriebsvereinbarungen.

  • Oktober/November 2019: Beginn der HR4u: Vorstellung
  • Juni 2019: Ergänzte Datenschutzbestimmungen für das Internet
  • März 2019: Firewall Policy der Universität Wien im Intranet: ZID-Policies
  • Oktober 2018: Die Universität hat strenge Richtlinien zum Datenschutz erlassen. Diese haben Gesetzescharakter und müssen von allen ArbeitnehmerInnen der Universität Wien befolgt werden (Näheres dazu im Intranet).
  • April 2018: Die Universität hat einen Datenschutzbeauftragten
  • März 2018: Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und Datenschutzgesetz (DSG):
    Informationen zur DSGVO und zum Datenschutz an der Universität Wien im Intranet (Login) und das laut DSGVO und DSG zu führende Verarbeitungsverzeichnis (Login).
  • 2017, Juli: Verlautbarung des Datenschutzanpassungsgesetzes 2018 als neues DSG: Bundesgesetz zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten (Datenschutzgesetz – DSG). Wird am 25.5.2018 inkraft treten. Bis dahin gilt das DSG 2000.
  • DSGVO - EU-Datenschutzgrundverordnung. Die EU-Datenschutzrichtlinie zum verstärkten Schutz von personenbezogenen Daten tritt ab 2018 als DSGVO in Kraft, sodass man sich bereits jetzt darauf einstellen sollte. Die oft freizügige Datenspeicherung und -nutzung unterliegt damit strengeren Regeln und höheren Strafen.
  • Vergleiche auch Arge Daten: Datenschutzgrundverordnung.
  • Die EU-Cookie-Richtlinie wird im TKG §96(3) implementiert. Jede Nutzerin bzw. jeder Nutzer einer Website ist (vorab) zu informieren, welche personenbezogenen Daten ermittelt oder verarbeitet werden. Die Einwilligung zur Datenermittlung ist vorab einzuholen!
  • 2016: Die EU verhandelte das EU-US-Privacy-Shield, das den Schutz personenbezogener Daten, die aus der Europäischen Union in die USA übertragen werden, regelt. Viele Datenschützer_innen erachten dieses als ebenso problematisch wie das ehemalige Save Harbour Abkommen.
    Die Unternehmen setzen zZt auf EU-Standardvertragsklauseln für die Speicherung von personenbezogenen Daten, vergleiche etwa DSB.
  • OCG-Blog: EuGH erklärt Save Harbour Abkommen für ungültig.
  • 1. Oktober 2015: Inkrafttreten der Urheberrechtsnovelle, die eine erweiterte Nutzung von urheberrechtlich geschützten Werken für den geschlossenen Unterricht erlaubt, siehe Urheberrechtliches.